Skip to main content

WIE MAN: Informationen zum Beheben von Kameraqualitäts- und Bildproblemen - 2021

Beheben von Problemen mit der Stromversorgung (September 2021).

Beheben von Problemen mit der Stromversorgung (September 2021).

Inhaltsverzeichnis:

Anonim

Die Bildqualität Ihrer digitalen Fotos hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die verfügbare externe Beleuchtung, das Motiv und die Wetterbedingungen bestimmen die Qualität der Bilder, die Sie am Ende aufnehmen. Die Qualität der Digitalkamera spielt ebenfalls eine Rolle.

Verschiedene Kameras weisen unterschiedliche Stärken und Schwächen auf, was zu einer unterschiedlichen Bildqualität führt. Sie können jedoch einige Einstellungen an Ihrer Kamera ändern, um die Bildqualität zu verbessern. Versuchen Sie diese Tipps, um Ihre Digitalkamera so stark wie möglich zu machen und um Probleme mit der Bildqualität der Kamera zu vermeiden.

  • Verwenden Sie eine hohe Auflösung.Wenn möglich mit hoher Auflösung aufnehmen. Wenn Sie in Ihren Fotos eine höhere Auflösung verwenden, sollte die Bildqualität regelmäßig verbessert werden. Sie müssen die Auflösungsstufe für Ihre Bilder über die Menüstruktur Ihrer Kamera überprüfen. Beachten Sie, dass einige Kameras die Auflösung automatisch reduzieren, wenn Sie in einem bestimmten Verhältnis aufnehmen (z. B. 16: 9 oder 4: 3) oder wenn Sie den Serienbildmodus verwenden. Die Verwendung einer hohen Auflösung garantiert keine hohe Bildqualität, da viele andere Faktoren zur Qualität eines Fotos beitragen, z. B. externe Beleuchtung und Verwacklungen der Kamera. Eine hohe Auflösung kann jedoch dazu beitragen, die Qualität einiger Fotos zu verbessern.
  • Aktivieren Sie die Bildstabilisierung.Wenn Sie bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren müssen, verwenden Sie unbedingt eine in die Kamera integrierte Bildstabilisierungstechnologie, insbesondere die optische Bildstabilisierung (Optical IS). Wenn Sie die Option haben, die optische IS über das Menü Ihrer Kamera zu aktivieren, verwenden Sie sie in Situationen mit schwachem Licht. (Bei einigen Kameras wird automatisch festgelegt, ob ein optischer IS verwendet werden soll, wodurch eine manuelle Steuerung verhindert wird.) Wenn nur digitale IS für Ihre Kamera verfügbar ist, können Sie sie einschalten, obwohl sie nicht so effektiv ist wie der optische IS. Digital IS ist jedoch besser als nichts.
  • Verwenden Sie eine gute Technik, um die Kamera ruhig zu halten.Wenn keine optische IS in Ihrer Kamera vorhanden ist, versuchen Sie, die Kamera bei Aufnahmen bei schwachem Licht so ruhig wie möglich zu halten. Die Kamera muss bei schlechten Lichtverhältnissen eine längere Verschlusszeit verwenden, was zu verwackelten Fotos aufgrund von Verwacklungen der Kamera führen kann (wobei sich der Fotograf bei geöffnetem Verschluss unfreiwillig bewegt). Verwenden Sie ein Stativ oder lehnen Sie sich beim Schießen an einen Türrahmen oder eine Wand, um den Schuss zu stabilisieren. Halten Sie Ihre Ellbogen eng am Körper fest, damit Sie die Kamera ruhig halten können. Wenn die von Ihnen verwendete Kamera über einen Sucher verfügt, können Sie die Kamera ruhiger halten, wenn Sie durch den Sucher schauen, während Sie die Kamera gegen Ihr Gesicht drücken.
  • Seien Sie vorsichtig bei Aufnahmen in kontrastreichen Situationen.Bei Aufnahmen mit kontrastreichen Lichtverhältnissen - was normalerweise bei starkem Sonnenlicht der Fall ist - können Sie mit "ausgewaschenen" Bereichen in Ihren Fotos enden. Die meisten Kameras schalten das Blitzgerät bei hellem Sonnenlicht automatisch aus. Sie können jedoch die Einstellungen an Ihrer Kamera ändern, um den Blitz auch bei starkem Sonnenlicht einzuschalten, wobei im Wesentlichen ein "Aufhellblitz" im Foto verwendet wird. Diese Technik funktioniert jedoch nur, wenn Sie dem Thema ziemlich nahe sind. Wenn Ihre Kamera über eine Kontraststeuerung verfügt, wählen Sie auch bei starkem Sonnenlicht einen niedrigeren Kontrast.
  • Arbeiten Sie mit der ISO-Einstellung der Kamera.Viele preiswerte Digitalkameras verfügen über schwache eingebaute Blitzgeräte. Wenn sich der Blitzbereich Ihrer Kamera nicht dort befindet, wo er für eine bestimmte Aufnahme benötigt wird, erhöhen Sie die ISO-Einstellung über das Kameramenü. Wenn Sie beispielsweise von einer ISO-100-Einstellung zu einer ISO-400-Einstellung wechseln, sollten Sie noch einige Meter Blitzreichweite erhalten. Der Nachteil ist jedoch, dass höhere ISO-Einstellungen zu körnigeren Fotos führen können. Versuchen Sie daher, eine zu hohe Einstellung zu wählen. Möglicherweise müssen Sie einige ISO-Tests mit Ihrer Kamera durchführen, um zu bestimmen, welche Einstellungen körnigere Bilder verursachen, da jede Kamera unterschiedlich ist. (Bei einigen Basiskameras können die ISO-Einstellungen nicht manuell geändert werden.)