Skip to main content

FIX: Fehlerbehebung bei Problemen mit dem Heimnetzwerkrouter - 2020

GELÖST: Telekom Media Receiver 400 Fehler F10000 Der Login konnte nicht ausgeführt werden. F10000 (November 2020).

Anonim

Sie haben alle Anweisungen in der Installationsanleitung Ihres Netzwerkrouters sorgfältig befolgt, aber aus irgendeinem Grund funktionieren Ihre Verbindungen nicht wie erwartet. Vielleicht hat alles vorher funktioniert und ist plötzlich plötzlich fehlgeschlagen, oder vielleicht haben Sie Tage oder Wochen damit verbracht, die erste Installation durchzustehen. Befolgen Sie diese Fehlerbehebungsrichtlinien, um Netzwerkprobleme Ihres Routers zu isolieren und zu lösen: Beachten Sie, dass möglicherweise mehrere Probleme auftreten.

Nicht übereinstimmende WLAN-Sicherheitseinstellungen

Die häufigste Ursache für Probleme bei der Einrichtung eines drahtlosen Netzwerks ist die Inkompatibilität der Einstellungen zwischen zwei Wi-Fi-Geräten (z. B. dem Router und einem PC), sodass keine Netzwerkverbindung hergestellt werden kann. Überprüfen Sie die folgenden Einstellungen auf allen Wi-Fi-Geräten, um sicherzustellen, dass sie kompatibel sind:

  • Netzwerkmodus: Ein Router muss aktiviert sein, um alle von den Netzwerkclients verwendeten Wi-Fi-Versionen zu unterstützen. Beispielsweise unterstützen Router, die für die Ausführung im Modus "Nur 802.11g" konfiguriert sind, keine 802.11n- oder alten 802.11b-Geräte. Um diese Art von Netzwerkfehler zu beheben, ändern Sie den Router so, dass er im "gemischten Modus" ausgeführt wird.
  • Sicherheitsmodus: Die meisten Wi-Fi-Geräte unterstützen mehrere Netzwerksicherheitsprotokolle (normalerweise verschiedene Varianten von WPA und WEP). Alle Wi-Fi-Geräte, einschließlich Router, die zu demselben lokalen Netzwerk gehören, müssen denselben Sicherheitsmodus verwenden.
  • Sicherheitsschlüssel: Wi-Fi-Sicherheitsschlüssel sind Passwörter oder Folgen von Buchstaben und Ziffern. Alle Geräte, die an ein Netzwerk angeschlossen werden, müssen so programmiert sein, dass sie einen vom Router (oder drahtlosen Zugangspunkt) erkannten WLAN-Schlüssel verwenden. Viele Heimnetzwerkrouter (Zugriffspunkte) unterstützen nur einen Schlüssel, den alle Geräte gemeinsam nutzen müssen. Einige neuere Router können mehrere Wi-Fi-Sicherheitsschlüssel anstelle von einem speichern. Technisch können lokale Geräte jedoch unterschiedliche Schlüsseleinstellungen haben (obwohl der Schlüssel bei allen Schlüsseln gleich bleibt, kann dies einfach eingerichtet und behoben werden).

    MAC-Adresseinschränkungen

    Viele Netzwerk-Router unterstützen eine Funktion, die MAC-Adressfilterung genannt wird. Router-Administratoren sind zwar standardmäßig deaktiviert, können diese Funktion jedoch aktivieren und die Verbindungen zu bestimmten Geräten entsprechend ihrer MAC-Adressnummer einschränken. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, ein bestimmtes Gerät an das lokale Netzwerk anzuschließen (insbesondere wenn es ein neues ist), überprüfen Sie den Router, um sicherzustellen, dass entweder (a) die MAC-Adressenfilterung "aus" ist oder (b) die MAC-Adresse des Geräts in der Liste von aufgeführt ist erlaubte Verbindungen.

    Lose oder getrennte Kabel

    Manchmal ist der Router ausgeschaltet, oder jemand aus der Familie zieht versehentlich die Stromversorgung ab. Stellen Sie sicher, dass die Steckerleisten eingeschaltet sind und Strom von der Steckdose erhalten, und dass ggf. Ethernet-Kabel fest sitzen. Die Stecker sollten einrasten, wenn sie einrasten. Wenn der Router keine Verbindung zum Internet herstellen kann, ansonsten jedoch normal funktioniert, stellen Sie sicher, dass alle Modemkabel ordnungsgemäß angeschlossen sind.

    Überhitzung oder Überladung

    Das Herunterladen großer Dateien oder das Streamen von Daten über einen längeren Zeitraum bewirkt, dass ein Heimnetzwerkrouter Wärme erzeugt. In einigen Fällen werden die Router aufgrund der anhaltenden hohen Last überhitzt. Ein überhitzter Router verhält sich unvorhersehbar, trennt Geräte schließlich vom lokalen Netzwerk und stürzt ab. Wenn Sie den Router herunterfahren und abkühlen lassen, wird das Problem vorübergehend gelöst. Wenn dieses Problem jedoch häufig auftritt, stellen Sie sicher, dass der Router über eine ausreichende Belüftung verfügt (keine Lüftungsöffnungen blockiert sind). Erwägen Sie, ihn an einem kühleren Ort zu installieren.

    Heimrouter können normalerweise mit zehn oder mehr verbundenen Clients umgehen. Wenn jedoch zu viele Geräte das Netzwerk gleichzeitig aktiv nutzen, kann dies zu ähnlichen Überlastungsproblemen führen. Selbst wenn Sie sich nicht physisch überhitzen, kann die hohe Netzwerkaktivität zu Ausfällen führen. In diesen Fällen sollten Sie dem Netzwerk einen zweiten Router hinzufügen, um die Last besser zu bewältigen.

    Einschränkungen für drahtlose Signale

    Da die Reichweite der Wi-Fi-Funksignale begrenzt ist, schlagen Heimnetzwerkverbindungen manchmal fehl, weil das Funkgerät eines Geräts den Router nicht erreichen kann.

    Einige Leute haben auch ihr funktionierendes drahtloses Netzwerk offline gehen lassen, sobald jemand im Haus die Mikrowelle eingeschaltet hat. Garagentoröffner und andere Verbraucher-Gadgets in Haushalten können auch die Signale von Wi-Fi-Netzwerken stören, insbesondere diejenigen, die die 2,4-GHz-Frequenzbänder verwenden.

    Es ist auch in Städten üblich, dass sich die Signale mehrerer Heim-Wi-Fi-Netzwerke miteinander vermischen. Selbst in ihrem eigenen Zuhause kann eine Person eines oder mehrere der drahtlosen Netzwerke ihres Nachbarn entdecken, wenn sie versucht, eine Verbindung zu ihrem eigenen herzustellen.

    Ändern Sie die Wi-Fi-Kanalnummer am Router, oder positionieren Sie den Router neu, um diese Funkstörungen und Reichweiteneinschränkungen zu umgehen. Ändern Sie schließlich den Namen Ihres Routers (SSID), wenn ein Nachbar den gleichen verwendet.

    Defekte oder veraltete Hardware oder Firmware

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass Router nach Jahren regelmäßiger Verwendung ausfallen. Blitzeinschläge oder andere Stromstöße können auch die Schaltung von Netzwerkgeräten beschädigen. Da sie nur wenige bewegliche Teile haben, ist der Versuch, Netzwerk-Router zu reparieren, selten praktikabel. Planen Sie ein Budget für den regelmäßigen Austausch Ihres Routers (und anderer wichtiger Netzwerkgeräte) ein. Ziehen Sie auch einige Ersatzkabel und einen kostengünstigen Backup-Router in Betracht, um bei der Problembehandlung im Notfall zu helfen.

    Bevor Sie einen Router endgültig aufgeben, aktualisieren Sie zunächst die Firmware des Routers. Manchmal ist kein Firmware-Update verfügbar, aber in anderen Fällen kann neuere Firmware Korrekturen für Überlastungs- oder Signalprobleme enthalten.