Skip to main content

WIE MAN: 13 Erweiterte Fahrerassistenzsysteme - 2020

Fahrerassistenzsysteme zur Steigerung der Transporteffizienz (November 2020).

Anonim

Die Sicherheitstechnologie für Autos ist ziemlich einfach, den Kopf zu umwickeln, aber fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme (ADAS) sind etwas schwieriger zu bestimmen. An diesem Punkt ist die Debatte darüber, ob Antiblockierbremsen wirklich notwendig sind, so gut wie nicht vorhanden, aber die meisten Technologien, die als ADAS klassifiziert werden, werden immer noch als Luxusartikel oder sogar als amüsante Kuriositäten angesehen.

Das Problem ist, dass es sich bei fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen um Systeme und Funktionen handelt, die einen Fahrer mit wichtigen Informationen versorgen, schwierige oder sich wiederholende Aufgaben automatisieren, mit dem Ziel, die Sicherheit aller Autos für alle, die unterwegs sind, insgesamt zu erhöhen. Da diese Systeme so vielfältig sind, ist es nicht immer leicht zu erkennen, wie sich einige von ihnen auf die Sicherheit beziehen.

Einige fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme gibt es schon lange, und sie haben bereits immer wieder bewiesen, dass sie ein verbessertes Fahrerlebnis oder eine bessere Gesamtsicherheit im Straßenverkehr bewirken. Die GPS-Navigation zum Beispiel ist in OEM-Infotainmentsystemen seit der Einführung in den 1990er Jahren zunehmend üblich geworden. Sie werden nicht viele Fahrer finden, die sich nach den Tagen der Papierkarten sehnen, aber andere fortschrittliche Treiber-Technologien scheinen ein wenig esoterischer zu sein.

Viele fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sind auf dem neuesten Stand der aufstrebenden Automobiltechnologien, und die Jury ist bei einigen von ihnen immer noch dabei. Einige dieser Systeme verfügen über die nötige Stehfähigkeit, und Sie können davon ausgehen, dass Sie in Ihrem nächsten Auto mindestens einige davon sehen werden. Andere können flackern und verschwinden oder durch bessere Implementierungen derselben Grundidee ersetzt werden. Da ADAS auf Elektronik angewiesen ist und häufig Firmware-Elemente enthält, unterliegt die Entwicklung dieser innovativen Systeme internationalen Sicherheitsstandards wie IEC-61508 und ISO-26262.

Fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme werden jedes Jahr optimiert, aber es gibt dreizehn verschiedene Optionen, die Sie vielleicht beim nächsten Markteintritt für ein neues Auto prüfen möchten.

Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Diese fortschrittliche Fahrerassistenztechnologie ist besonders auf der Autobahn von Nutzen, wo der Fahrer aus Sicherheitsgründen ansonsten die Geschwindigkeitsregelanlage ständig überwachen muss. Mit der fortschrittlichen Geschwindigkeitsregelung wird ein Fahrzeug in Reaktion auf die Aktionen des vorausfahrenden Autos oder Lastwagens automatisch langsamer oder schneller. Die meisten dieser Systeme werden automatisch unter einer bestimmten Geschwindigkeitsschwelle abgeschaltet, andere können jedoch auch im Stop-and-Go-Verkehr eingesetzt werden.

Adaptive Lichtsteuerung

Adaptive Lichtsteuersysteme sollen dem Fahrer helfen, besser und weiter in der Dunkelheit zu sehen. Diese fortschrittliche Fahrerassistenztechnologie ermöglicht es den Scheinwerfern, sich zu drehen und zu drehen, um die Straße durch Ecken und unter anderen Umständen besser auszuleuchten.

Automatisches Bremsen

Automatisches Bremsen ist eine Pre-Crash-Technologie, die die Schwere von Kollisionen mit hoher Geschwindigkeit im Falle eines Nachlassens der Aufmerksamkeit des Fahrers verringert. Während einige automatische Bremssysteme Kollisionen tatsächlich verhindern können, sind sie normalerweise dazu gedacht, das Fahrzeug bis zu einem Punkt zu verlangsamen, an dem weniger Schaden verursacht wird und Todesfälle unwahrscheinlich sind.

Automatisches Parken

Automatische Einparksysteme variieren von einem OEM zum anderen, die meisten sind jedoch so ausgelegt, dass sie dem Fahrer beim Einparken helfen. Einige dieser Systeme können die gesamte Arbeit tatsächlich automatisch erledigen, andere geben lediglich eine Beratung, damit der Fahrer weiß, wann er das Lenkrad drehen und wann stoppen muss.

Blind Spot Detection

Systeme zur Erkennung von toten Winkeln verwenden eine Vielzahl von Sensoren, um einen Fahrer mit wichtigen Informationen zu versorgen, die auf andere Weise nur schwer oder gar nicht zu erreichen wären. Einige dieser Systeme lösen einen Alarm aus, wenn sie das Vorhandensein eines Objekts im toten Winkel erkennen, und andere umfassen Kameras, die ein Bild an die Haupteinheit oder einen anderen Monitor übertragen können.

Kollisionsvermeidungssysteme

Kollisionsvermeidungssysteme verwenden eine Vielzahl von Sensoren, um zu bestimmen, ob ein Fahrzeug mit einem anderen Objekt kollidieren könnte. Diese Systeme können typischerweise die Nähe zu anderen Fahrzeugen, Fußgängern, Tieren und verschiedenen Straßensperren erfassen. Wenn die Gefahr besteht, dass das Fahrzeug mit einem anderen Objekt kollidiert, warnt das System zur Vermeidung von Kollisionen den Fahrer. Einige dieser Systeme können auch andere vorbeugende Maßnahmen ergreifen, beispielsweise das Vorladen der Bremsen oder das Anlegen von Spannung an den Sicherheitsgurten.

Fahrer-Müdigkeitserkennung

Fahrer-Schläfrigkeits- oder Bewusstseinserkennungssysteme verwenden verschiedene Mittel, um festzustellen, ob die Aufmerksamkeit eines Fahrers beginnt, sich zu bewegen. Einige dieser Systeme suchen den Kopf des Fahrers in einer verräterischen Bewegung, die Schläfrigkeit anzeigt, und andere verwenden eine Technologie, die den Spurerkennungswarnsystemen ähnelt.

GPS Navigation

GPS-Navigationssysteme ersetzen effektiv sperrige, umständliche Papierkarten. Diese Geräte sind häufig auch in der Lage, stimmliche Richtungen anzugeben, sodass der Fahrer nicht auf den Bildschirm sehen muss. Einige GPS-Navigationssysteme stellen auch Live-Verkehrsdaten bereit, die der Fahrer zuvor durch das Hören von Nachrichtenradiosendern erhalten musste.

Hügelabstiegskontrolle

Die Bergabfahrkontrolle ist eine fortschrittliche Fahrerassistenztechnologie, die das Befahren steiler Steigungen erleichtert. Diese Systeme arbeiten normalerweise, indem sie die Bremsen aktivieren, um das Fahrzeug automatisch zu verlangsamen. Dies geschieht durch denselben grundlegenden Mechanismus, der die Funktion von ABS, ASR und anderen Technologien ermöglicht. Bei einigen Bergabfahrtskontrollsystemen kann die Geschwindigkeit über das Tempomatsystem geändert werden, und sie können normalerweise durch Drücken der Bremse oder des Gaspedals außer Kraft gesetzt werden.

Intelligente Geschwindigkeitsanpassung

Dieses fortschrittliche Fahrerassistenzsystem ist auf eine Vielzahl von Informationen angewiesen, die dem Fahrer helfen, eine zulässige Geschwindigkeit einzuhalten. Da diese Systeme die aktuelle Geschwindigkeit überwachen und mit der lokalen Geschwindigkeitsgrenze vergleichen, funktionieren sie nur in bestimmten Bereichen.

Spurhalteassistenten

Spurhalteassistenten verwenden eine Vielzahl von Sensoren, um sicherzustellen, dass ein Fahrzeug nicht unbeabsichtigt seine Spur verlässt. Wenn das System feststellt, dass das Fahrzeug driftet, ertönt ein Alarm, sodass der Fahrer rechtzeitig korrigierende Maßnahmen ergreifen kann, um zu vermeiden, dass ein anderes Auto gestoßen wird oder von der Straße rennt. Spurhalteassistenten gehen noch einen Schritt weiter und sind in der Lage, kleine Korrekturmaßnahmen ohne Eingreifen des Fahrers durchzuführen.

Nachtsicht

Mit Nachtsichtsystemen können Autofahrer Dinge sehen, die nachts nur schwer oder gar nicht zu erkennen wären. Es gibt verschiedene Implementierungen, die alle in die Kategorien aktiv und passiv unterteilt werden können. Aktive Nachtsichtsysteme projizieren Infrarotlicht, und passive Systeme sind auf die Wärmeenergie angewiesen, die von Autos, Tieren und anderen Objekten ausgeht.

Reifendrucküberwachung

Reifendruckkontrollsysteme informieren den Fahrer über den Füllstand jedes Reifens. Der einzige andere Weg, um den Reifendruck herauszufinden, besteht darin, aus dem Auto auszusteigen, auf den Boden zu steigen und jeden Reifen physisch mit einem Manometer zu überprüfen.