Skip to main content

WIE MAN: Dir-Befehl (Beispiele, Optionen, Schalter und mehr) - 2020

Bestellungen beim Universum - Dein Wunsch ist Dir Befehl! (Teil 1 von 2) - Dr. Marc Stollreiter (August 2020).

Anonim

Der Befehl dir ist ein Eingabeaufforderungsbefehl, mit dem eine Liste der Dateien und Unterordner in einem Ordner angezeigt wird.

Für jede aufgeführte Datei oder jeden Ordner zeigt der Befehl dir standardmäßig das Datum und die Uhrzeit an, zu der das Element zuletzt geändert wurde, wenn es sich bei dem Element um einen Ordner handelt (bezeichnet als

) oder Datei, ggf. die Größe der Datei und schließlich der Name der Datei oder des Ordners einschließlich der Dateierweiterung.

Außerhalb der Datei- und Ordnerliste zeigt der Befehl dir auch den aktuellen Laufwerksbuchstaben der Partition, die Datenträgerbezeichnung, die Volume-Seriennummer, die Gesamtzahl der aufgelisteten Dateien, die Gesamtgröße dieser Dateien in Byte, die Anzahl der aufgelisteten Unterordner und an die Gesamtzahl der auf dem Laufwerk verbleibenden Bytes.

Dir Befehlsverfügbarkeit

Der Befehl dir ist in der Eingabeaufforderung in allen Windows-Betriebssystemen verfügbar, einschließlich Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows Vista und Windows XP.

Ältere Versionen von Windows enthalten auch den Befehl dir, jedoch mit weniger Optionen als ich unten aufgeführt habe. Der Befehl dir ist auch ein DOS-Befehl, der in allen Versionen von MS-DOS verfügbar ist.

Der Befehl dir ist in Offline-Eingabeaufforderungsversionen zu finden, wie sie unter Erweiterte Startoptionen und Systemwiederherstellungsoptionen verfügbar sind. Der Befehl dir ist auch in der Wiederherstellungskonsole von Windows XP enthalten.

Hinweis: Die Verfügbarkeit bestimmter Befehlszeilenschalter und anderer Befehlssyntax kann von Betriebssystem zu Betriebssystem unterschiedlich sein.

Dir-Befehlssyntax

dir Fahrt : Pfad Dateiname /ein: Attribute / b / c / d / l / n /O: Sortierreihenfolge / p / q / r / s / t: Zeitfeld / w / x /4

Spitze: Lesen Sie unter Wie man die Befehlssyntax liest, wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie die Syntax des Befehls dir so interpretieren, wie ich ihn oben geschrieben habe oder wie in der nachstehenden Tabelle gezeigt.

Fahrt : Pfad, DateinameDies ist das Fahrt, Pfad und / oder Dateiname dass Sie dir Befehl Ergebnisse für sehen möchten. Alle drei sind optional, da der Befehl dir alleine ausgeführt werden kann. Wildcards sind erlaubt. Siehe die Dir Befehlsbeispiele Abschnitt unten, wenn dies nicht klar ist.
/ein

Wenn diese Option alleine ausgeführt wird, werden alle Arten von Dateien und Ordnern angezeigt, einschließlich derer, die über Dateiattribute verfügen, die normalerweise verhindern, dass sie in der Eingabeaufforderung oder in Windows angezeigt werden. Benutzen/ein mit einer oder mehreren der folgenden Attribute (Doppelpunkt ist optional, keine Leerzeichen erforderlich), um nur die Dateitypen im Ergebnis des Befehls dir anzuzeigen:

  • ein = Archivdateien
  • d = Verzeichnisse
  • h = versteckte Dateien
  • ich = keine inhaltsindizierten Dateien
  • l = Reparaturpunkte
  • r = schreibgeschützte Dateien
  • s = Systemdateien
  • v = Integritätsdateien
  • x = keine Scrub-Dateien
  • - = Verwenden Sie dies als Präfix für eines der obigen Attribute, um Elemente mit diesen Dateiattributen von den Ergebnissen auszuschließen.
/ bVerwenden Sie diese Option, um die dir-Ergebnisse im "Bare" -Format anzuzeigen. Dabei werden die typischen Kopf- und Fußzeileninformationen sowie alle Details zu den einzelnen Elementen entfernt. Dabei bleiben nur der Verzeichnisname oder der Dateiname und die Erweiterung.
/ cDieser Schalter erzwingt die Verwendung des Tausendertrennzeichens, wenn der Befehl dir so verwendet wird, dass die Dateigrößen angezeigt werden. Dies ist das Standardverhalten auf den meisten Computern/ -c Deaktivieren Sie das Tausendertrennzeichen in den Ergebnissen.
/ dBenutzen/ d um die angezeigten Elemente auf Ordner (in Klammern) und Dateinamen mit ihren Erweiterungen zu beschränken. Die Elemente werden von oben nach unten und dann über Spalten hinweg aufgelistet. Die Kopfzeilen- und Fußzeilendaten der Standardbefehle bleiben gleich.
/ lVerwenden Sie diese Option, um alle Ordner- und Dateinamen in Kleinbuchstaben anzuzeigen.
/ nDieser Schalter erzeugt ein Ergebnis mit Spalten im Datum -> Zeit -> Verzeichnis -> Dateigröße -> Datei- oder Ordnername Spaltenstruktur. Da dies das Standardverhalten ist, ist die praktische Verwendung/ -n was produziert Spalten in der Datei- oder Ordnername -> Verzeichnis -> Dateigröße -> Datum -> Zeit Auftrag.
/O

Verwenden Sie diese Option, um eine Sortierreihenfolge für die Ergebnisse anzugeben. Wenn alleine ausgeführt,/O listet zuerst Verzeichnisse auf, gefolgt von Dateien, beide in alphabetischer Reihenfolge. Verwenden Sie diese Option mit einem oder mehreren der folgenden Werte (Doppelpunkt ist optional, keine Leerzeichen erforderlich), um das Ergebnis des Befehls dir in der angegebenen Weise zu sortieren:

  • d = nach Datum / Uhrzeit sortieren (älteste zuerst)
  • e = nach Erweiterung sortieren (alphabetisch)
  • G = Gruppenverzeichnis zuerst, gefolgt von Dateien
  • n = sortieren nach Name (alphabetisch)
  • s = sortieren nach Größe (kleinste zuerst)
  • - = Verwenden Sie dies als Präfix mit einem der obigen Werte, um die Reihenfolge umzukehren (z. B. -d zuerst nach neuestem sortieren, -s für größte zuerst usw.).
/ pDiese Option zeigt die Ergebnisse seitenweise an, unterbrochen von a Drücken Sie eine beliebige Taste, um fortzufahren… Prompt. Verwenden/ p ist sehr ähnlich der Verwendung des Befehls dir mit dem Befehl more.
/ qVerwenden Sie diese Option, um den Besitzer der Datei oder des Ordners in den Ergebnissen anzuzeigen. Die einfachste Möglichkeit, den Besitz einer Datei in Windows anzuzeigen oder zu ändern, ist über die Erweitert Taste in der Sicherheit Tab beim Betrachten der Datei Eigenschaften .
/ rDas/ r Diese Option zeigt alle alternativen Datenströme (ADS) an, die Teil einer Datei sind.Der Datenstrom selbst wird in einer neuen Zeile unter der Datei aufgeführt und erhält immer den Zusatz $ DATA, so dass sie leicht zu erkennen sind.
/ sDiese Option zeigt alle Dateien und Ordner im angegebenen Verzeichnis an Plus alle Dateien und Ordner, die sich in einem Unterverzeichnis des angegebenen Verzeichnisses befinden.
/ t

Verwenden Sie diese Option mit einem der folgenden Werte (Doppelpunkt ist optional, keine Leerzeichen erforderlich), um ein Zeitfeld anzugeben, das beim Sortieren und / oder Anzeigen von Ergebnissen verwendet werden soll:

  • ein = letzter Zugriff
  • c = erstellt
  • w = zuletzt geschrieben
/ wBenutzen/ w Um Ergebnisse im "Breitformat" anzuzeigen, werden die angezeigten Elemente auf Ordner (in Klammern) und Dateinamen mit ihren Erweiterungen beschränkt. Die Elemente werden von links nach rechts und dann in den unteren Reihen aufgeführt. Die Kopfzeilen- und Fußzeilendaten der Standardbefehle bleiben gleich.
/ xDiese Option zeigt das "Kurzname" -Äquivalent für Dateien an, deren lange Namen nicht den Regeln von 8dot3 entsprechen.
/4Das/4 switch zwingt die Verwendung von vierstelligen Jahren. Zumindest in neueren Windows-Versionen ist die 4-stellige Jahresanzeige das Standardverhalten und/-4 führt nicht zu einer zweistelligen Jahresanzeige.
/?Verwenden Sie die Option help mit dem Befehl dir, um Details zu den oben genannten Optionen direkt im Eingabeaufforderungsfenster anzuzeigen. Ausführendir /? ist dasselbe wie der Befehl help zum AusführenHilfe dir.

Spitze: In Anbetracht der Menge an Informationen, die der Befehl dir normalerweise zurückgibt, ist das Speichern aller Informationen in einer Textdatei über einen Umleitungsoperator normalerweise eine clevere Idee. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Umleiten der Befehlsausgabe in eine Datei.

Dir Befehlsbeispiele

dir

In diesem Beispiel wird der Befehl dir alleine verwendet Fahrt : Pfad, Dateiname Spezifikationen und auch keine Schalter, die ein solches Ergebnis erzeugen:

C: > dir Das Volume in Laufwerk C hat keine Bezeichnung. Volume-Seriennummer ist F4AC-9851 Verzeichnis von C: 09/02/2015 12:41 PM

$ SysReset 30.05.2016 18:22 Uhr 93 HaxLogs.txt 07.05.2016 02:58 Uhr PerfLogs 22.05.2016 19:55 Uhr Programmdateien 31.05.2016 11:30 Uhr Programmdateien (x86) 30.07.2015 16:32 Uhr Temp 05/22/2016 07:55 PM Benutzer 22.05.2016 20:00 Uhr Windows 22.05.2016 21:50 Uhr Windows.old 1 Datei (en) 93 Bytes 8 Dir (s) 18.370.433.024 Bytes frei

Wie Sie sehen, wurde der Befehl dir aus dem Stammverzeichnis von C (d. H. C: >) ausgeführt. Ohne anzugeben, wo genau der Ordner- und Dateiinhalt aufgelistet werden soll, zeigt der Befehl dir standardmäßig diese Informationen an, von wo aus der Befehl ausgeführt wurde.

dir c: Benutzer / ah

Im obigen Beispiel möchte ich, dass der Befehl dir die Ergebnisse von zeigt Fahrt : und Pfad von c: Benutzer, nicht von dem Ort aus, von dem aus ich den Befehl ausgeführt habe. Ich spezifiziere auch über die/ein mit dem wechseln h Attribut, dass ich nur versteckte Elemente sehen möchte, was zu etwa dem folgenden Ergebnis führt:

C: > dir c: users / ah Das Laufwerk in Laufwerk C hat keine Bezeichnung. Volume-Seriennummer ist F4AC-9851 Verzeichnis der Benutzer von c: 05/07/2016 04:04 Alle Benutzer C: ProgramData 22.05.2016 20:01

Standard 05/07/2016 04:04 AM Standardbenutzer C: Users Default 07.05.2016 02:50 AM 174 desktop.ini 1 Datei (en) 174 Byte 3 Verzeichnis (e) 18.371.039.232 Byte frei

Die kleine Liste der Verzeichnisse und die einzelne Datei, die Sie im Ergebnis oben sehen, macht nicht die gesamte Liste aus c: Benutzer Ordner - nur die versteckten Dateien und Ordner. Sehen alles Dateien und Ordner würden Sie ausführenVerzeichnis c: Benutzer / a (entferne denh) stattdessen.

Verzeichnis c: *. csv / s / b> c: users tim desktop csvfiles.txt

In diesem etwas komplexeren, aber viel praktischeren Beispiel für den Befehl dir fordere ich an, dass meine gesamte Festplatte nach CSV-Dateien durchsucht wird. Anschließend werden die minimalen Ergebnisse in einem Textdokument ausgegeben. Schauen wir uns das Stück für Stück an:

  • c: *. csv weist den Befehl dir an, alle Dateien anzusehen (*) die in der CSV enden (.csv) Erweiterung in der Wurzel der c: Fahrt.
  • / s weist dir an, tiefer als das Stammverzeichnis von c: zu gehen und stattdessen nach Dateien wie diesen in jedem Ordner zu suchen, so tief die Ordner reichen.
  • / b entfernt nur den Pfad und den Dateinamen und erstellt im Wesentlichen eine lesbare "Liste" dieser Dateien.
  • > ist ein Umleitungsoperator, der "irgendwo senden" bedeutet.
  • c: users tim desktop csvfiles.txt ist das Ziel für die> Redirector, was bedeutet, dass die Ergebnisse in die geschrieben werdencsvfiles.txt Datei statt in der Eingabeaufforderung, die an der erstellt wird c: Benutzer Tim Desktop Speicherort (d. h. der Desktop, den ich sehe, wenn ich angemeldet bin).

Wenn Sie die Befehlsausgabe in eine Datei umleiten, wie wir es in diesem Beispielbefehl getan haben, zeigt die Eingabeaufforderung nichts an. Jedoch die genau Die Ausgabe, die Sie gesehen haben, befindet sich stattdessen in dieser Textdatei. Hier ist was mein csvfiles.txt sah aus, nachdem der dir-Befehl abgeschlossen war:

c: ProgramData Intuit Quicken Inet merchant_alias.csv c: ProgramData Intuit Quicken Inet merchant_common.csv c: Benutzer Alle Benutzer Intuit Quicken Inet merchant_alias.csv c: Users Alle Benutzer Intuit Quicken Inet merchant_common.csv c: Benutzer Tim AppData Roaming condition.2.csv c: Benutzer Tim AppData Roaming line.csv c: Benutzer Tim AppData Roaming media.csv

Obwohl Sie die Dateiumleitung und sogar den Schalter "Bare-Format" sicherlich hätten überspringen können, wäre es sehr schwierig gewesen, die Ergebnisse im Eingabeaufforderungsfenster zu bearbeiten, wodurch es schwierig wurde, das zu erreichen, was Sie wollten - den Speicherort aller CSV-Datei auf Ihrem Computer.

Dir Verwandte Befehle

Der Befehl dir wird häufig mit dem Befehl del verwendet. Nachdem Sie mit dem Befehl dir den Namen und den Speicherort der Datei (en) in einem bestimmten Ordner ermittelt haben, können Sie mit dem Befehl del Dateien direkt von der Eingabeaufforderung löschen.

Ähnlich ist das rmdir / s Befehl und älter Deltree Befehl zum Löschen von Ordnern und Dateien. Das rmdir Der Befehl (ohne die Option / s) ist nützlich, um leere Ordner zu löschen, die Sie mit dem Befehl dir finden.

Wie ich bereits erwähnt habe, wird der Befehl dir auch häufig mit einem Umleitungsoperator verwendet.